TAG DER PFLEGENDEN ANGEHÖRIGEN


Jährlich am 30. Oktober findet der Tag der betreuenden und pflegenden Angehörigen statt.

 

Hintergründe zu diesem Tag:

Am 30. Oktober wird seit 2015 schweizweit in vielen Kantonen der «Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen» begangen. Viele Organisationen und Vereine nutzen ihn als Plattform, um die eigene Arbeit, vor allem aber die Anliegen und Bedürfnisse der pflegenden und betreuenden Angehörigen öffentlichkeitswirksam zu thematisieren.

 

Der Kanton Graubünden beauftragte den Verein CURVITA, ab 2018 gemeinsam mit anderen Organisationen diesen Tag zu organisieren.


Das Programm für den Anlass 2019 erscheint hier in Kürze im Detail und wird laufend ergänzt.


HIER DIE IDEE  für 2019

 

Die Kräfte bündeln

CURVITA will den 30. Oktober 2019 grösser denken, auch über den Tag hinaus.

Und wir wollen ihm mehr Gewicht geben, indem wir nicht nur einen kleinen Kreis von Interessierten, sondern die Bevölkerung insgesamt ansprechen. Dazu wollen wir die Kräfte bündeln, alle relevanten Partner mit ins Boot holen und unsere gemeinsamen Ziele publik machen.


Die Idee:

Wir laden am Mittwoch, 30. Oktober, vor und in die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz an der Churer Gürtelstrasse zum Grossanlass ein, den Curvita in Patronatsfunktion ausrichtet.


Die Durchführung:

Der Vorhof wird am Nachmittag zum Marktplatz mit Ständen von Bündner Organisationen, die pflegenden und betreuenden Angehörigen Hilfe und Unterstützung anbieten.

In der ibW-Aula findet ab 18.30 Uhr eine moderierte Veranstaltung mit Kurzvorträgen und Diskussionsrunde statt.


Die Zielgruppe:

Alle Bevölkerungsgruppen sind eingeladen. Jeder und jede kann in jedem Lebensabschnitt zum pflegenden Angehörigen werden.


Das Motto:

Schweizweit setzen Organisationen, die pflegende und betreuende Angehörige unterstützen, am 30. Oktober eigene Akzente.

Curvita stellt den Tag unter das Motto"Danke sagen - auch mit Humor". Die Idee dahinter ist, dem ernsten Thema Betreuung die Schwere zu nehmen und aufzuzeigen, dass schwierige Lebensabschnitte – wie alles im Leben – mit Humor leichter zu bewältigen sind. Die in Basel beheimatete Schweizerische Stiftung Humor und Gesundheit bietet Curvita hierzu eine Kooperation an.


Verankerung zur Erinnerung:

Es wird ein Give-Away entwickelt, das  dazu dienen soll, nicht nur diesen speziellen Tag, sondern die Thematik betreuende und pflegende Angehörige dauerhaft im Gedächtnis zu behalten. Es sollen im ganzen Monat Oktober in Verbindung mit Aktionen an möglichst vielen Orten im Kanton Menschen auf das Thema angesprochen werden (siehe unten mehr zu der Idee "Dankesmonat").

 

Ein Tag ist gut, ein Monat besser - "Dankesmonat"
Grundsätzlich bietet der 30. Oktober eine gute Gelegenheit, auf die Anliegen betreuender und pflegender Angehöriger öffentlich aufmerksam zu machen. Die Fokussierung auf einen einzigen Tag hat aber auch Nachteile. Aus diesem Grund will CURVITA die Anliegen betreuender Angehöriger den ganzen Oktober über thematisieren und in Analogie zum Erntedankmonat einen "Dankesmonat" lancieren: Danke sagen für die wertvolle Arbeit, die betreuende und pflegende Angehörige leisten.

 

Geschichten:

Während dieser Zeit sollen auch möglichst viele Geschichten und Erlebnisse von und mit pflegenden und betreuenden Angehörigen an die Öffentlichkeit gebracht werden.


Viele Veranstaltungen:

In Ergänzung zu den Aktivitäten in Chur sollen Veranstaltungen und Aktionen in möglichst allen Bündner Regionen Bestandteil des geplanten "Dankesmonats" sein. CURVITA unterstützt regionale Anbieter bei der Organisation und Durchführung der dezentralen Anlässe und erstellt ein Veranstaltungsprogramm, wo alle Angebote gebündelt einzusehen sind. Auf diese Weise lassen sich sehr viele Bevölkerungsteile erreichen.



Rückblick "Tag der betreuenden Angehörigen 2018":

 

Gemeinsam mit Pro Senectute Graubünden und CVP 60+ wurde 2018 im Hotel Chur in Chur unter dem Motto

Tag für Tag - di per di - giorno per giorno  eine gut besuchte Veranstaltung mit interessiertem Publikum durchgeführt.

 

 

Das Programm mit Inputreferat von Nationalrat Martin Candinas und Podiumsgespräch mit untestehenden Teilnehmenden wurde sehr passend von Linard Bardill musikalisch umrahmt.

 

Podium: Paula Berni, betreuende Angehörige, Marcus Caduff, CEO Regionalspital Surselva AG, Linard Bardill, Sterbebegleiter, Susanne Lebrument, Delegierte des Verwaltungsrats Somedia AG

Moderation:  Melanie Salis

 

Hier ein kleiner Fotorückblick (Photos von Pit Wolf)